SPD Preußisch Oldendorf bosselt durch Hedem

Ortsbesichtigung und traditionelle Bosseltour miteinander verbunden

Die letzten Sommertage neigen sich langsam dem Ende zu. Die SPD in Preußisch Oldendorf nutzt dieses für eine gesellige Bosselrunde mit gleichzeitiger Ortsbegehung durch Hedem.

Seit einigen Jahren ist es bei der SPD in Preußisch Oldendorf schon Tradition – Bosseln durch einen Ortsteil der Stadt und anschließendem gemütlichen Beisammensein. In diesem Jahr ging es für die rund 30 Genossinnen und Genossen durch Hedem. Das Ratsmitglied Horst Piel und der sachkundige Bürger Georg Hegner hatten die Route gut ausgedacht. Start und Ziel war das Tennisheim. Gut gewählt – wie sich später herausstellte.

Die Route ging quer durch den Ortsteil Hedem. Horst Piel wies dabei auf die verschiedensten Projekte der Vergangenheit hin, zeigte aber auch die Probleme auf. „Die Ortsdurchfahrt ist ein Schandfleck“, zeigt sich Piel erschüttert über den Pflegestau an der Lübbecker Straße.

Das hatte Piel auch bereits auf einer der folgenden Ratssitzung bemängeln und war mit seinem Hinweis erfolgreich. „Kurze Zeit später wurde der Straßenabschnitt gereinigt.“, freut sich Piel fügt aber weiter an, dass es traurig ist, dass man auf solche Missstände erst hinweisen muss. „Es fehlt in unserer Stadt scheinbar an einem vernünftigen Konzept zur Stadtreinigung. Das Erscheinungsbild der Stadt lässt leider immer wieder zu wünschen übrig“, ergänzt der Vorsitzende der SPD, Jan Hendrik Maschke und übt damit Kritik an der Bauhofsleitung und Bürgermeister Marco Steiner. Dieser hatte bis zur Wahl zum Bürgermeister die Leitung des Bauamtes inne, zu dem auch der Bauhof gehört.

Bei der Tour durch Hedem kam es jedoch auch zu einigen Gesprächen mit den Hedemerinnen und Hedemern, freut sich auch Fraktionsvorsitzender Carsten Scholz und ergänzt: „Das ist Bürgernähe wie wir sie uns wünschen.“!

Aufgrund des plötzlich einsetzenden Regens ging es dann schnell zum Ziel und der kleine Wettkampf wurde abgebrochen. Mit dem Ergebnis: alle Teams benötigten die selbe Anzahl von Würfen. Somit war klar, alle Teilnehmer gehörten zu den Gewinnern.

Die nächste Bosseltour findet 2015 in Harlinghausen statt. Ausgespielt wird dann auch ein neu gestifteter Pokal von Willi Wendland.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*