Geschichte

Unsere Geschichte
Die deutsche und europäische Geschichte ist untrennbar mit der Geschichte der Sozialdemokratie verbunden. Seit über 150 Jahren kämpft die SPD erfolgreich für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Für eine solidarische und fortschrittliche Gesellschaft, die den einzelnen schützt und ihn zur Selbstbestimmung befähigt. Forderungen, die bis heute nichts an Aktualität eingebüßt haben.
Im Gegenteil: Die Frage der sozialen Gerechtigkeit ist heute so aktuell wie 1863, als die soziale Lage der Arbeiterschaft Ferdinand Lassalle zur Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereines veranlasste. Ohne die Sozialdemokratie würde es keinen Achtstundentag, keine Arbeitnehmerrechte oder keine Arbeitsschutzgesetzgebung geben.
Die Sozialdemokratie war, ist und bleibt die starke politische Kraft für Demokratie und Emanzipation in Deutschland: vom Einsatz für Frauenrechte und der Einführung des allgemeinen und gleichen Wahlrechts über die Einführung der Gleichberechtigung im Grundgesetz und die Durchsetzung des Selbstbestimmungsrechts der Frau bis hin zu aktuellen Forderungen nach gleichem Lohn für Frauen und Männer sowie nach mehr Frauen in Führungspositionen.

Eine halbe Million Menschen feierte 2013 das 150-jährige Jubiläum der SPD auf dem Deutschlandfest der SPD am Brandenburger Tor in Berlin. (Foto: Hans-Christian Plambeck)
Die SPD war immer mehr als nur eine Partei oder gar ein Wahlverein. Wir waren und sind teil einer sozialen und kulturellen Bewegung. Mit unserem Gründungsdatum von 1863 verbindet sich auch die Geschichte der Gewerkschaften in Deutschland sowie zahlreicher Verbände und Organisationen der Arbeiterbewegung. Alle vereinen gemeinsame Ziele und Überzeugungen:
der Vorrang des Gemeinwohls vor dem Interesse
des Einzelnen, die Sicherung der Lebensqualität aller vor der bloßen Anhäufung von Reichtum weniger, 
die freie Entfaltung des Individuums und die kulturelle Vielfalt vor dem Zwang zur Anpassung, die nachhaltige und soziale Entwicklung vor der rücksichtslosen Ausbeutung von Mensch und Natur.
Diese Überzeugungen und der Wille, gesellschaftliche Verhältnisse nicht hinzunehmen, sondern zu verändern, stehen im Mittelpunkt unserer Geschichte. Millionen von Menschen sind für diese Ziele und Überzeugungen eingetreten – vielfach trotz persönlicher und beruflicher Nachteile.
Wegen ihrer Überzeugung sind Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ausgegrenzt und bestraft worden, ins Gefängnis gesperrt, ins KZ verschleppt und ermordet worden.
Freiheit – Gerechtigkeit – Solidarität: Seit über 150 Jahren auf unseren Fahnen
Die große Tradition der SPD liefert den Ansporn, uns auch weiterhin – ausgerichtet an unseren Grundwerten von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität – als starke politische Kraft für sozialen Fortschritt in Deutschland und Europa einzusetzen. Denn wir sind überzeugt:
Die Sozialdemokratie wird gebraucht für die Herausforderungen der Gegenwart und eine bessere Zukunft in Deutschland, Europa und der Welt.

(Quelle:www.spd.de)