20.10.2020
Sozialdemokraten in Preußisch Oldendorf trauern um verdiente Persönlichkeit der Partei und Stadt

Ehemaliges Ratsmitglied und Bürgermeister der Stadt Preußisch Oldendorf
verstorben.
Preußisch Oldendorf. In tiefer Trauer nehmen die Sozialdemokraten in Preußisch Oldendorf und mit Ihnen auch die Preußisch Oldendorfer Bürgerinnen und Bürger Abschied von ihrem ehemaligen Ratsherren und langjährigen Bürgermeister Wilhelm Bettenbrock.
Von 1975 – 1979 war Wilhelm Bettenbrock stellv. Bürgermeister. Von 1979 bis 1999, das Jahr der Abschaffung der kommunalen Doppelspitze, 20 Jahre Bürgermeister der Stadt Preußisch Oldendorf. Er war Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss, im Schul- und Bildungsausschuss und im Fremdenverkehrs- und Kulturausschuss.
Im Jahr 2017 wurde Wilhelm Bettenbrock für seine 60jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt, in der er auch über 30 Jahre stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender der damaligen SPD Bad Holzhausen war. Während seiner Zeit als Bürgermeister entstand die Partnerschaft mit St. Oswald-Möderbrugg (Steiermark, Österreich). Er besuchte natürlich in den folgenden Jahren regelmäßig die Partnergemeinde, feierte die Jubiläen und schloss dort viele Freundschaften. Durch sein wirken für die Partnerschaft hat auch innerhalb der Partei viele Menschen mitreißen können. Die SPD pflegt daher noch heute die Partner- und Freundschaften in die Steiermark.
Doch nicht nur der Politik galt das Engagement von Wilhelm Bettenbrock. Er hat sich auch in anderen Organisationen und Vereinen, wie der AWO, dem Förderkreis der Jugendmusikschule, dem Limbergverein und vielen weiteren Bereichen für die Belange seiner Heimatstadt eingesetzt.
Im Jahre 2001 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Dabei fanden nicht nur seine Verdienste lobende Worte, sondern auch der Mensch Bettenbrock, der „als Mann des Ausgleichs“ galt.
Zum Wohle der Stadt Preußisch Oldendorf lenkte der Verstorbene im Zusammenwirken mit den kommunalpolitischen Entscheidungsträgern und dem Stadtdirektor stets pflichtbewusst, souverän und mit Geschick die Entwicklung Stadt Preußisch Oldendorf. Für die Sozialdemokratischen Werte hat er sich stets eingesetzt und bei seinem Handeln beachtet.
Der Blick über den Tellerrand war ihm dabei wichtig. Mit seinem Engagement für die Menschen hat er sich große Verdienste innerhalb der SPD und für die Stadt Preußisch Oldendorf insgesamt erworben. Er war zuverlässig, geradlinig und erfreute sich allgemein
großer Anerkennung und Beliebtheit.
Wir werden Wilhelm Bettenbrock ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Im Namen der SPD Preußisch Oldendorf
Marvin Schrodke Vorsitzender SPD-Ortsverein Stadt Preußisch Oldendorf
Jan Hendrik Maschke SPD-Fraktion im Rat der Stadt Preußisch Oldendorf